Europäischer Erfinderpreis: Deutsche Ingenieure ausgezeichnet

  • 07. May 2008

Ljubljana/München (dpa) - Der Europäische Erfinderpreis geht in diesem Jahr unter anderem an ein deutsches Team von Ingenieuren. In der Kategorie «Industrie» sei Norbert Enning vom Autobauer Audi mit seinem Team in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana für die «Revolutionierung der Fahrzeugherstellung» durch Verwendung von Aluminium ausgezeichnet worden, teilte das Europäische Patentamt am Dienstagabend in München mit.

Weitere Preisträger sind Douglas Anderson, Robert Henderson und Roger Lucas vom schottischen Unternehmen Optos. Sie erhalten den Preis für die Entwicklung einer neuer Laser-Scanning-Technik zur Untersuchung der Netzhaut am Auge. Der US-Amerikaner Philip Green wird für die Entwicklung eines robotergestützten Chirurgiesystems ausgezeichnet. Einen Preis für sein Lebenswerk im Bereich der Anti- Viren-Behandlung erhält Erik De Clercq von der Universität Leuven in Belgien.

Der Preis «European Inventor of the Year» würdigt laut Patentamt «Pioniere, deren Erfindungen unseren Alltag verändert und Europas Wettbewerbsfähigkeit gestärkt haben». Er wurde von der Europäischen Kommission und der Patentamt gemeinsam ins Leben gerufen. Zu den bisherigen Preisträgern zählt auch der deutsche Wissenschaftler Peter Grünberg, der 2007 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet worden war.

Weitere Infos:

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer