Neue Impact Faktoren erschienen

  • 20. June 2009


Nature Photonics und Laser & Photonics Reviews setzen im Bereich Optik neue Qualitätsstandards


Für Wissenschaftler und Verlage ist es jedes Jahr spannend: Wie hat sich der Impact ihrer Zeitschriften verändert? Am Freitag ist der neue Journal Citation Report mit den Impact Faktoren von 2008 erschienen.

Im Bereich der Optik gab es dabei einige Neuigkeiten. So hat das im Jahr 2007 gegründete Journal Laser & Photonics Reviews (LPR) auf Anhieb einen Impact von 4.357 erreicht. Damit steht LPR im Ranking auf Platz zwei nach dem ebenfalls in 2007 gegründeten Nature Photonics (24,982) und vor den gut etablierten Journalen Optics Express (3,880) und Optics Letters (3,772). Laser & Photonics Reviews erscheint derzeit mit 6 Heften pro Jahr. Editor-in-Chief Guido Fuchs sagt dazu: „Qualität ist unser wichtigster Grundsatz. Wir freuen uns, dass die Community das so honoriert hat.“

Ein weiteres Beispiel einer Physikzeitschrift, die 2007 gegründet wurde und nun mit einem Impact Factor (IF) ausgezeichnet wurde, ist das zur physica status solidi gehörende Journal Rapid Research Letters. Die Rapids erreichten einen stolzen IF von 2.147.

Der Impact Faktor 2008 wird berechnet, indem die Zahl der Zitate aus dem Jahr 2008 die sich auf Artikel in den zwei davorliegenden Jahren (2006 und 2007) beziehen, geteilt wird durch die Anzahl der in 2006 und 2007 erschienenen Artikel. Bei neuen Zeitschriften, wie der Laser & Photonics Reviews, kann jedoch nur ein Veröffentlichungsjahr herangezogen werden, also berechnet sich der Impact Factor aus der Menge an Zitaten in 2008 auf Artikel von 2007. Berechnet und publiziert wird der Journal Citation Report vom Institute for Scientific Information ISI (Thomson Reuters). Im Vergleich zu letztem Jahr sind mehr als 350 neue Zeitschriften mit Impact Factor hinzugekommen. Insgesammt werden mehr als 8000 Zeitschriften von 3300 Verlagen im ISI Journal Citation Report gelistet.



Weitere Infos:



AT/GWF

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer