Was ist hier abgebildet?

  • 26. August 2009


Herzkranzgefäß, Feuerwerk aus dem toskanischen Jackpot-Dorf Bagnone oder doch etwas ganz anderes?

Auflösung des Bilderrätsels: ESO-Astronomen fotografieren Trifid-Nebel.

ESO

Abb.: Trifid-Nebel (Bild: ESO)

Die spektakuläre Aufnahme einer «Sternenfabrik» ist Astronomen der Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) gelungen. Sie fotografierten den mehrere tausend Lichtjahre entfernten Trifid-Nebel im Sternbild Schütze, wie die ESO am Mittwoch in Garching bei München mitteilte. Der Name Trifid stammt von dem lateinischen Wort trifidus (dreigeteilt, dreigespalten), da dunkle Staubstreifen das glühende Herz der Sternen-Geburtsstätte dreiteilen. Die Aufnahme gelang den Wissenschaftlern vom La-Silla-Oberservatorium in Chile aus. Der Nebel war bereits 1764 von dem französischen Astronomen Charles Messier entdeckt worden und bekam die Nummer 20 in Messiers berühmten Katalog kosmischer Nebel.

dpa/ESO/KP

Weitere Infos

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer