Was ist hier abgebildet?

  • 26. August 2009


Herzkranzgefäß, Feuerwerk aus dem toskanischen Jackpot-Dorf Bagnone oder doch etwas ganz anderes?

Auflösung des Bilderrätsels: ESO-Astronomen fotografieren Trifid-Nebel.

ESO

Abb.: Trifid-Nebel (Bild: ESO)

Die spektakuläre Aufnahme einer «Sternenfabrik» ist Astronomen der Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) gelungen. Sie fotografierten den mehrere tausend Lichtjahre entfernten Trifid-Nebel im Sternbild Schütze, wie die ESO am Mittwoch in Garching bei München mitteilte. Der Name Trifid stammt von dem lateinischen Wort trifidus (dreigeteilt, dreigespalten), da dunkle Staubstreifen das glühende Herz der Sternen-Geburtsstätte dreiteilen. Die Aufnahme gelang den Wissenschaftlern vom La-Silla-Oberservatorium in Chile aus. Der Nebel war bereits 1764 von dem französischen Astronomen Charles Messier entdeckt worden und bekam die Nummer 20 in Messiers berühmten Katalog kosmischer Nebel.

dpa/ESO/KP

Weitere Infos

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer