Wolf-Preis für Physik 2010 vergeben

  • 02. February 2010


Anton Zeilinger, Alain Aspect und John Clauser werden für ihre Beiträge zu den Grundlagen der Quantenphysik ausgezeichnet.

Der Wolf-Preis für Physik 2010 ergeht an Anton Zeilinger (Österreich) gemeinsam mit Alain Aspect (Frankreich) und John Clauser (USA). Die drei Physiker teilen sich die Auszeichnung für ihre grundlegenden konzeptionellen und experimentellen Beiträge zu den Grundlagen der Quantenphysik. Die Ehrung findet im Mai 2010 durch den Israelischen Staatspräsidenten in der Jerusalemer Knesset statt.

Die Arbeiten von John Clauser, Alain Aspect und Anton Zeilinger zur quantenphysikalischen Verschränkung sind heute fundamentale Grundsteine für viele moderne Quanteninformationstechnologien, die weltweit intensiv erforscht werden. Dazu gehören unter anderem die Quantenkommunikation und -verschlüsselung, die Quantenteleportation und auch das Quantenrechnen. 

 

Anton Zeilinger (Bild: Jaqueline Godany)

Gestiftet von Ricardo Wolf im Jahre 1976 wurde der Wolf-Preis rasch, neben dem Nobelpreis, einer der international renommiertesten Preise. Der Präsident der Wolf Foundation ist der Wissenschafts- und Kulturminister Israels, vergeben wird er aufgrund der Empfehlung einer internationalen Jury. Verliehen wird die Auszeichnung jährlich an herausragende WissenschafterInnen und KünstlerInnen, für ihre Verdienste zum Wohle der Menschheit und freundschaftliche Beziehungen unter den Völkern. In seiner zweiunddreißigjährigen Geschichte wurde der Wolf-Preis bisher an 44 Physiker vergeben, darunter mehr als ein halbes Dutzend späterer Nobelpreisträger.

  

Universität Wien

Weitere Infos

AL

Share |

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer