Mehr Geld für Begabten-Stipendien

  • 20. November 2006

Konstanz/Berlin (dpa) - Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will mehr Geld in die Begabtenförderung an Hochschulen ausgeben. «Unser Ziel ist es, ein Prozent der Studierenden mit Begabten-Stipendien zu fördern», kündigte Schavan im Konstanzer «Südkurier» (Samstag) an. Der Bund habe daher sein Engagement deutlich ausgebaut und werde dafür im kommenden Jahr 100 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Zugleich kritisierte die Ministerin das mangelnde Engagement der Wirtschaft beim Aufbau eines Stipendien-Systems. Angesichts der Einführung von Studiengebühren in den Bundesländern seien auch die Unternehmen gefordert, stärker als bisher einen Beitrag zur Förderung von Studierenden zu leisten. «Den vielen Worten müssen hier jetzt auch Taten folgen», forderte die Ministerin. Unternehmen könnten durch materielle und besonders auch ideelle Förderung von Studierenden frühzeitig Talente an sich binden.

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer