Bundestag erleichtert befristete Verträge

  • 19. January 2007

Berlin (dpa) - Nachwuchswissenschaftler können von Hochschulen und Forschungseinrichtungen künftig leichter als bisher mit befristeten Arbeitsverträgen ausgestattet werden. Ein entsprechendes Gesetz wurde am Donnerstag vom Bundestag verabschiedet. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jörg Tauss, erklärte, man könne von Wissenschaft und Forschung nicht verlangen, befristete Drittmittelprojekte mit unbefristet beschäftigtem Personal abzuwickeln.

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) ergänzte, junge Forscher in Deutschland hätten jetzt eine bessere berufliche Perspektive. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kritisierte hingegen, das Gesetz ermögliche weder eine planbare berufliche Perspektive noch die für exzellente Ergebnisse erforderliche Kontinuität der Arbeit.

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

White Paper

White Paper

Fiber Bragg Grating Writing Made Easy

Studies of University MONS with a Coherent Laser
Jetzt kostenlos downloaden

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer