Talentschmiede für Nachwuchsforscher

  • 15. May 2007

Stuttgart (dpa) - Europa muss nach den Worten der Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) zu einer Talentschmiede für akademischen Nachwuchs werden. In den kommenden sechs bis sieben Jahren würden EU-weit voraussichtlich rund 700.000 Forscher fehlen, sagte Schavan bei einer europäischen Konferenz für Nachwuchswissenschaftler am Montag in Stuttgart. Deshalb müssten die Mitgliedsländer für attraktivere Bedingungen in der Forschung sorgen. Dazu gehöre auch, führenden Köpfen den Wechsel zwischen Unternehmen und Hochschulen zu erleichtern. «Wer glaubt, er könne noch fünf Jahre darüber diskutieren, wird erleben, dass junge Leute woanders hingehen», sagte die Ministerin.

Schavan sprach sich dafür aus, vom Jahr 2010 denjenigen Firmen Steuererleichterungen zu gewähren, die in die Forschung investieren: «Wir müssen Ernst machen mit dem Satz: Steuerpolitik ist Innovationspolitik.» Andererseits müssten die Unternehmen begreifen, dass ihre Innovationskraft ein wesentlicher Teil der eigenen Erfolgsgeschichte sei.

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer