Guter Februar

  • 04. April 2005


Guter Februar

Der Halbleiterverband SIA blickt wieder optimistischer auf das Jahr 2005: Der Februar-Umsatz war unerwartet gut.

San Jose (dpa) - Nach einem überraschend starken Anstieg der Chipumsätze im Februar blickt der Verband der Halbleiterindustrie optimistischer auf das Jahr 2005. «Die weltweiten Chipumsätze waren in den ersten beiden Monaten 2005 besser als erwartet», sagte der Präsident der Semiconductor Industry Association (SIA), George Scalise, am Montag in San Jose. Sollte sich der momentane Trend fortsetzen, dann könnte die Prognose von einem Halbleiterumsatz in 2005 auf Vorjahresniveau zu vorsichtig sein. Ungeachtet rekordhoher Ölpreise seien die Umsätze gestiegen. Normalerweise seien der Januar und der Februar eher sehr schwache Monate.

Im Februar hatte der weltweite Umsatz mit Microchips 18,1 Milliarden Dollar betragen und damit 15,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Vergleich zum revidierten Januar-Umsatz von 18,4 Milliarden Dollar gab es einen Rückgang um 2 Prozent. Europa lag im Vorjahresvergleich mit einem Zuwachs von 14,9 Prozent unter dem Durchschnitt. Gegenüber dem Januar ging der Umsatz um 2,4 Prozent zurück.

Der private Konsum und damit die Verbraucherstimmung für die Industrie werde immer wichtiger. 2004 sei rund die Hälfte der Chipumsätze auf Privatkonsumenten zurückzuführen gewesen. In Autos, PCs und der digitalen Heimunterhaltung würden immer mehr Chips eingesetzt, sagte Scalise. Im Februar sei der Chip-Umsatz bei PCs und Handys um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Umsatz von DRAM-Chips für Computer habe um 36 Prozent zugelegt und der Umsatz mit Chips für Spezialschaltkreise bei drahtlosen Anwendungen um 53 Prozent.

Weitere Infos:

Share |

Webinar

Welches Turbulenzmodell soll ich benutzen?

  • 01. March 2018

Lösungen der seit nun fast 200 Jah­ren be­kann­ten Navier-Stokes-Glei­chung­en be­schrei­ben Strö­mung­en in al­len De­tails. Doch Tur­bu­len­zen sind noch im­mer ein nu­me­ri­scher Alb­traum, selbst mit Su­per­com­pu­tern sind tur­bu­len­te Strö­mung­en in re­a­lis­ti­schen Mo­del­len meist un­be­rech­en­bar.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer