Philips setzt auf Leuchtdioden

  • 20. June 2007

Amsterdam (dpa) - Der niederländische Philips-Konzern setzt bei der Lampenproduktion immer stärker auf Energie sparende Leuchtdioden. Am Dienstag gab das Unternehmen die Übernahme des amerikanischen LED-Entwicklers Color Kinetics für 516 Millionen Euro bekannt. Das werde die führende Position des Konzerns bei dem Umschwenken auf Energie sparende Beleuchtung verstärken.

Color Kinetics hat nach diesen Angaben im vergangenen Jahr einen Umsatz von 65 Millionen Dollar (48,5 Millionen Euro) gemacht. Philips setzt vor allem auf die Kenntnisse der Firma und ihre Patente. Außerdem werde das weltweite Netzwerk des neuen Mutterkonzerns weitere Absatzmöglichkeiten für Color Kinetics schaffen.

Leuchtdioden sind immer häufiger im Gebrauch, zum Beispiel in Verkehrsampeln oder Rücklichtern von Autos. Nach Einschätzung von Philips wird auch die technisch anspruchsvolle Erzeugung von weißem Licht mit LED den herkömmlichen Glühlampen ebenbürtig werden. Das Unternehmen verweist auf Schätzungen, dass der Markt für LED um 30 Prozent wachsen werde.

Weitere Infos:

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer