Faszination Physik in der Schule

  • 07. November 2018

DPG zeichnet engagierte Lehrkräfte und Astronaut Alexander Gerst aus. 

Gabriela Ernst von der Walter-Gropius-Schule, Berlin, sowie Witold Franke, Ober­studienrat im Ruhestand des Gymnasiums Haus Overbach in Jülich, erhalten in diesem Jahr den von der Deutschen Physi­kalischen Gesell­schaft DPG ausge­schriebenen Preis für ihre heraus­ragenden Leistungen in der Vermittlung von Physik an Schulen. Sie erhalten die Preise für ihr über­ragendes Engagement in der Gestaltung und Weiter­entwicklung des Physik­unterrichts an ihren Schulen, die ihren Schülerinnen und Schüler die Bedeutung der Physik für das Leben und Zusammenleben der Menschen aufzeigen.

„Kinder sind von Natur aus neugierig. Inspi­rierende Lehrerinnen und Lehrer wie Gabriela Ernst und Witold Franke verstärken diese Neugier, so dass eine lebens­lange Begeisterung und Faszination für Wissenschaft geweckt wird“, sagt DPG-Präsident Dieter Meschede. „Das freut uns sehr.“ Die Berliner Physik­lehrerin Gabriela Ernst wird für ihr viel­fältiges und uner­müdliches Engagement ausgezeichnet, in verschiedenen Bildungs­institutionen neue Ideen zur Vermittlung von Physik in Schule und Hochschule zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren, um damit allen Schülerinnen und Schülern Bildungs­chancen zu eröffnen. Sie unterrichtet beispiels­weise im Berliner Schülerlabor UniLab Adlershof. Das ist ein außer­schulischer Lernort, der eine Brücke schlägt zwischen Schule und Forschung.

Das UniLab Adlershof stützt sich auf phänomen­orientierte Lernformen und verbindet wichtige Schlüssel­kompetenzen wie die Fähigkeit zum vernetzten Lernen und zur Quellen­erschließung. Der Mut zum Experiment, zu Eigen­initiative und Teamgeist werden genauso gefördert wie die wissen­schaftliche Quali­fikation. Zudem wirkte Gabriela Ernst an dem vom Bundesforschungs­ministerium BMBF bis 2006 geförderten Projekt „Physik im Kontext“ mit. Witold Franke wird für sein jahrzehnte­langes, umfang­reiches und durch den Aufbau eines Astro-Labs nachhaltiges Engage­ment ausge­zeichnet, das die physikalische Bildung von Schülerinnen und Schülern sowie Erwachsenen stärkt. Franke hat während seiner gesamten aktiven Zeit als Gymnasial­lehrer und auch außerhalb der Dienstzeit mit viel Engagement die natur­wissenschaftliche und allgemeine Bildung gefördert und hat vorbildlich viele Gene­rationen von Schülerinnen und Schülern für die Natur­wissenschaften begeistert.

Schon als Lehrer entwickelte er Ferien­akademien für interessierte Schülerinnen und Schüler. Als Gründer des AstroClub und Dozent für alle MINT Diszi­plinen leitet er bei „Let’s Do Science“ des Science College Overbach sowohl Kinder-Workshops als auch Akademien. Diese Einrichtung wurde durch die Landes­regierung Nordrhein-Westfalens für das außer­schulische Bildungs­programm als „Ort des Fortschritts“ ausge­zeichnet.

In der gleichen Festver­anstaltung wird der ESA-Astronaut Alexander Gerst mit der Medaille für naturwissen­schaftliche Publizistik der DPG ausgezeichnet. Da Gerst sich zurzeit auf der Inter­nationalen Raumstation ISS im All befindet nimmt sein Kollege Reinold Ewald die Medaille stell­vertretend entgegen. Unter seinem Pseudonym Astro_Alex lässt uns Gerst hautnah an seinem Leben und seiner Arbeit im All teilhaben und weckt damit insbe­sondere bei jungen Menschen die Begeisterung für Natur­wissenschaften und Technik. Dabei bedient er sich modernster Kommunikations­formen wie Twitter oder Instagram. Bemerkens­wert ist ebenso seine Kooperation mit der WDR-Sendung mit der Maus. Zudem wirkte Gerst an einem Schulheft mit, das die DPG zusammen mit dem DLR und Jugend forscht erar­beitete und er betreut Experimente des Studierenden­wettbewerbs „Überflieger“, den das DLR zusammen mit der DPG ausgeschrieben hat.

Darüber hinaus erhalten einige verdiente DPG-Mitglieder Ehren­nadeln verliehen. Die Verleihung der Preise und Ehrennadeln findet mit geladenen Gästen am Nachmittag des 9. November 2018 im Rahmen der Festver­anstaltung des 39. „Tages der DPG“ im Physik­zentrum Bad Honnef statt.

DPG / JOL

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

thumbnail image: Messen Sie <i>M</i><sup>2</sup> in weniger als einer Minute

Messen Sie M2 in weniger als einer Minute

Das M2-Lasermessgerät Ophir BeamSquared 2.0 ermittelt die optische Güte des Laserstrahls schnell und präzise. Mehr

Webinar

Vom Raytracing-Modell zum digitalen Prototypen

  • 22. November 2018

Raytracing ist die Stan­dard­methode zur Ent­wick­lung von opti­schen Sys­te­men und wird ein­ge­setzt, um diese Sys­teme vir­tuell auszu­legen und Vor­her­sagen über ihre opti­schen Ei­gen­schaf­ten zu ma­chen. Ein­satz­be­rei­che sol­cher digi­ta­ler Pro­to­ty­pen sind bei­spiels­weise die Ent­wick­lung von Laser- oder Ab­bil­dungs­sys­te­men.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer