Ausgezeichnete Membranbiophysik

  • 22. February 2018

Thomas E. Thompson Award geht an den Leipziger Biophysiker Daniel Huster.

Für seine innovativen Forschungen in der Membran­biophysik erhielt Daniel Huster am Samstag, dem 17. Februar 2018, in San Francisco (USA) den renommierten Thomas E. Thompson Award. Der Preis wird jährlich von der weltweit größten Gesellschaft für Biophysik, der American Bio­physical Society, verliehen. „Ich freue mich sehr über diese ehrwürdige Auszeichnung, die unsere Forschungs­aktivitäten an der Universität Leipzig in ein internationales Licht rückt", so Huster. „Sie ist ein Beleg dafür, dass unsere Forschungen am Institut für Medizinische Physik und Biophysik weithin sichtbar sind."

Abb.: Daniel Huster (Bild: U. Leipzig)

Abb.: Daniel Huster (Bild: U. Leipzig)

Der Thomas E. Thompson Award würdigt einen heraus­ragenden Beitrag auf dem Gebiet der Membran­struktur und -assemblierung. Der Preis wurde während der internationalen Jahres­tagung verliehen, dem weltweit größten Treffen für Bio­physiker, welches mehr als 6.000 Wissenschaftler zusammenbringt. Im Rahmen des Symposiums zu Membran­strukturen hielt Daniel Huster anlässlich der Verleihung einen Vortrag zu „Kernresonanz-Untersuchungen von Lipid­ketten".

„Die Biophysik untersucht die Verbindungen zwischen der Komplexität der Biologie und den grundlegenden Gesetzen der Physik. An unserem Institut erforschen wir unter anderem die Struktur von Membran­proteinen und Wechsel­wirkungen dieser medizinisch relevanten Moleküle mit Zell­membranen. Diese Arbeiten bilden die Grundlage für die Entwicklung neuer Medikamente", so Huster. „Weitere Schwerpunkte bilden die Forschungen zu den molekularen Grundlagen der Alzheimerschen Erkrankung, des Lipidstoff­wechsels und der zielgerichteten Applikation von Medikamenten."

Daniel Huster leitet seit 2008 das Institut für Medizinische Physik und Biophysik an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig und ist Lehrstuhl­inhaber für Medizinische Biophysik. Vorherige Stationen seiner Forschungstätigkeiten waren die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Iowa State University of Science and Technology in Ames und das National Institutes of Health, Rockville, USA. Nach einem Forschungs­semester am Tata Institute of Fundamental Research in Mumbai, Indien, bekleidet er dort eine Adjunct Professorship.

U. Leipzig / DE

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

Strahlmessung

thumbnail image: Messen Sie <i>M</i><sup>2</sup> in weniger als einer Minute

Messen Sie M2 in weniger als einer Minute

Das M2-Lasermessgerät Ophir BeamSquared 2.0 ermittelt die optische Güte des Laserstrahls schnell und präzise. Mehr

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer