Zum zweiten Mal als Institutsleiter berufen

  • 10. January 2018

Oliver Ambacher leitet erneut das Fraunhofer-Institut für ange­wandte Fest­körper­physik.

Seit dem 1. Januar leitet Oliver Ambacher erneut das Fraunhofer-Institut für ange­wandte Fest­körper­physik in Freiburg. Von 2007 bis Ende 2016 stand der Physiker bereits an der Spitze des Instituts und wurde nun zum zweiten Mal als Instituts­leiter berufen. „Ich freue mich sehr über die erneute Möglich­keit, die zukünf­tigen Forschungs­richtungen des Fraun­hofer-IAF mit­ge­stalten zu können. Ich sehe für das Institut und seine Partner große Chancen, Forschungs­ergeb­nisse aus den Bereichen der energie­effi­zienten Opto­elek­tronik, der nach­haltigen elektro­nischen Systeme und der anwendungs­bezo­genen Quanten­sensorik in Inno­va­tionen über­führen zu können“, sagt Ambacher, Pro­fessor für Leistungs­elek­tronik des Instituts für nach­haltige tech­nische Systeme der Uni Freiburg, zur Moti­vation für seine zukünftige Arbeit.

IMAGE

Abb.: Oliver Ambacher. (Bild: K. Polkowski)

2007 wurde Ambacher zum ersten Mal als Institutsleiter des Fraun­hofer-IAF berufen. In seiner fast zehn­jährigen Tätig­keit erhöhte das Institut seinen jähr­lichen Forschungs­etat um 45 Prozent auf 32 Millionen Euro und die Anzahl der Beschäf­tigten um 55 Prozent auf 280. Die Kompe­tenzen des Instituts wurden ent­lang der Wert­schöpfungs­kette der Halb­leiter­industrie von Materi­alien und Techno­logien über Bau­elemente und Schaltungen hin zu Modulen und Systemen aus­gebaut. Auf diese Weise konnte der Transfer von Forschung und Ent­wick­lung in die indus­trielle Nutzung deut­lich ver­bessert werden. Zukünftig möchte Ambacher die Geschäfts­felder des Instituts durch die Etab­lie­rung neuer Forschungs­themen, wie etwa der Quanten­sensorik und der mem­res­tiven Elek­tronik, befördern. „Diese Ent­wick­lungen können auf den Stärken des Fraun­hofer-IAF in den Bereichen der neu­artigen Materi­alien und der Nano­techno­logien in idealer Weise aufbauen“, erläutert Ambacher.

Ambacher erhielt 1993 den Titel eines Doktors der Natur­wissen­schaften an der TU München. 1995 konzentrierte er seine Forschungs­arbeiten auf gallium­nitrid­basierte elek­tro­nische und opto­elektro­nische Bau­elemente. 1998 erhielt er als Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung die Möglich­keit, seine Arbeiten auf dem Gebiet der GaN-Transis­toren für Hoch­frequenz-Leistungs­ver­stärker an der Cornell Univer­sity in den USA zu ver­tiefen. Im Anschluss an seine Habili­ta­tion erfolgte im Jahr 2002 die Ernennung zum Professor für Nano­techno­logie und 2004 die Wahl zum Direktor des Zentrums für Mikro- und Nano­techno­logien an der TU Ilmenau.

Von 2007 bis 2016 war Oliver Ambacher bereits Leiter des Fraunhofer-Instituts für ange­wandte Fest­körper­physik. Im Jahr 2015 erhielt er in dieser Funktion den Karl-Heinz-Beckurts-Preis für die Ent­wick­lung energie­effi­zienter Leistungs­ver­stärker für die Mobil­funk­netze der fünften Genera­tion. Dieser Erfolg moti­vierte 2017 seinen Wechsel inner­halb der Uni Freiburg von der Professur für Verbindungs­halb­leiter zum Lehr­stuhl für Leistungs­elek­tronik am jüngst gegründeten Institut für nach­haltige tech­nische Systeme. Die an der Uni Freiburg etab­lierten Forschungs­arbeiten in den Bereichen der Leistungs- und Hoch­frequenz­elek­tronik können durch Ambachers Rück­kehr an das Fraun­hofer-IAF optimal in besonders energie­effi­ziente elektro­nische Systeme und gemein­sam mit Partnern aus der Industrie in markt­fähige Produkte trans­feriert werden.

Fh.-IAF / RK

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer