Atome und Supraleiter gekoppelt

  • 02. January 2018

Neue Kombination weist einen Weg zu einer neuen Hardware für Quantencomputer auf.

Moderne Quanten­technologien sollen in den kommenden Dekaden die Informations­verarbeitung, die Kommunikation und die Sensorik revo­lutionieren. Die Grund­bausteine für künftige Quanten­prozessoren sind zum Beispiel Atome, supraleitende quanten­elektronische Schaltkreise, Spin­kristalle in Diamanten und Photonen. In den vergan­genen Jahren ist klar geworden, dass keiner dieser Quanten­bausteine in der Lage ist, alle Anfor­derungen wie das Empfangen und Speichern von Quantensignalen, deren Verarbeitung und Übertragung zu erfüllen. Der Forschungs­gruppe um József Fortágh, Reinhold Kleiner und Dieter Kölle vom Physika­lischen Institut der Univer­sität Tübingen ist es nun erstmals gelungen, magne­tisch gespeicherte Atome auf einem Chip an einen supra­leitenden Mikro­wellen-Resonator zu koppeln.

Abb.: In diesem supraleitenden Atomchip werden ultrakalte Atome zu einem koplanaren Resonator gekoppelt. (Bild: H. Hattermann et al. / NPG)

Abb.: In diesem supraleitenden Atomchip werden ultrakalte Atome zu einem koplanaren Resonator gekoppelt. (Bild: H. Hattermann et al. / NPG)

Die Verbin­dung dieser beiden Bausteine ist ein wesent­licher Schritt in der Kon­struktion eines hybriden Quanten­systems aus Atomen und Supra­leitern, um die weitere Entwicklung von Quanten­prozessoren und Quanten­netzwerken zu ermög­lichen. „Um diese neuen Techno­logien in den Alltag umzusetzen, müssen wir grund­legend neue Hardware­komponenten entwickeln“, sagt Fortágh. Statt der klas­sischen Signale unserer heutigen Techno­logie, den klas­sischen Bits, die nur den Wert null oder eins annehmen können, muss die neue Hardware verschränkte Quanten­zustände verarbeiten können. „Erst durch die Kombi­nation von unter­schiedlichen Quanten­bausteinen erlangt man die volle Funk­tionalität“, sagt Fortágh.

So lassen sich mit supra­leitenden Schalt­kreisen schnelle Rechen­operationen durchführen, die Speicherung ist jedoch nur auf sehr kurzen Zeitskalen möglich. Neutrale Atome, die über einer Chipober­fläche schweben, sind auf der anderen Seite aufgrund ihrer geringen Wechsel­wirkungs­stärke mit der Umgebung ideal als Quanten­speicher und Emitter für Photonen für die Signal­übertragung. Daher haben die Forscher zwei Komponenten zu einem Hybrid zusammen­gesetzt. Das hybride Quanten­system verbindet die kleinsten quanten­elektronischen Bausteine der Natur, die Atome, mit künst­lichen Schalt­kreisen, den supra­leitenden Mikro­wellen-Resonatoren. „Wir nutzen die Funk­tionalität und Vorteile von beiden Kompo­nenten“, sagt Helge Hatter­mann. „Die Kombination der beiden ungleichen Quanten­systeme könnte die Realisierung eines Quanten­prozessors mit supra­leitenden Quanten­gattern, atomarem Quanten­speicher und photo­nischen Qubits ermög­lichen.“

Das neue Hybrid­system für künftige Quanten­prozessoren und deren Vernetzung bildet eine Parallele zur heutigen, ebenfalls hybriden Techno­logie, wie ein Blick in die Hardware eines Computers offenbart: Rechen­operationen werden durch mikro­elektronische Schaltungen durch­geführt, Informa­tionen werden auf magne­tischen Medien gespeichert und Daten werden durch faser­optische Leitungen über das Internet übertragen. „Ähnlich zeichnet sich für künftige Quanten­rechner und deren Netzwerke ab, dass sie für die volle Funk­tionalität einen hybriden Ansatz und disziplin­übergreifende Forschungs- und Entwicklungs­arbeiten erfordern“, sagt Fortágh.

U. Tübingen / JOL

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer