Treffen mit der Frau vom Mars

  • 04. September 2017

DPG-Podiumsdiskussion mit Christiane Heinicke und dem General­direktor der ESA.

Die Podiumsdiskussion über Sinn und Zweck der bemannten Raum­fahrt mit Christiane Heinicke und dem General­direktor der ESA, Johann-Dietrich Wörner, sowie weiteren interes­santen Gesprächs­partnern dürfte ein Höhe­punkt der ersten wissen­schaft­lichen DPG-Fach­tagung für Schüler­innen und Schüler vom 8. bis 10. September im Physik­zentrum Bad Honnef sein. Abge­schieden von der Zivi­li­sation simu­lierte Heinicke ein Jahr lang in einem kleinen inter­natio­nalen Team das Leben in einer Mars­station.

Frau vom Mars

Abb.: Die Frau vom Mars: Zurück­ge­zogen auf einem Vulkan auf Hawaii simu­lierte Christiane Heinicke zusammen mit einem kleinen inter­natio­nalen Team ein Jahr lang das Leben auf dem Mars. (Bild: C. Verseux / DPG)

Mit der DPG-Schülerinnen- und Schülertagung bietet die DPG interes­sierten Jugend­lichen ab 16 Jahren eine Veran­stal­tung mit dem gleichen Flair an, wie es die renom­mierten Früh­jahrs­tagungen für Physike­rinnen und Physiker sind. Im Physik­zentrum Bad Honnef, wo sonst Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaftler über knifflige Fragen der Physik brüten, können etwa ein­hundert Schüle­rinnen und Schüler eigene wissen­schaft­liche Projekte vor­stellen, Kontakte zu Gleich­ge­sinnten aus ganz Deutsch­land knüpfen und mit ihnen über Wissen­schaft disku­tieren. Die Tagung ver­knüpft Initi­a­tiven wie Jugend forscht, den Schüler­wett­bewerb German Young Physi­cists‘ Tourna­ment oder das Netz­werk Teilchen­welt. Mit Vorträgen und Poster­präsenta­tionen stellen die Jugend­lichen ihre Forschung vor.

Das Tagungsprogramm umfasst Workshops zu Themen wie Teilchen­physik oder Relati­vitäts­theorie sowie Plenar­vorträge von Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaftlern. „Bei der Tagung können Schüle­rinnen und Schüler aus­pro­bieren, wie Wissen­schaft funktio­niert“, umreißt Haupt­organi­sator Hannes Vogel das Ziel der Veran­staltung. „Neben der rein fach­lichen Arbeit ist die Präsen­tation der Ergeb­nisse ein wich­tiger Bestand­teil. So lassen sich wissen­schaft­liche Frage­stel­lungen disku­tieren und Anre­gungen ein­holen. Zudem gibt es ein Rahmen­pro­gramm, in dem die Jugend­lichen Kontakte knüpfen können und mehr über den Forschungs­stand­ort Bonn erfahren.“

Organisiert wird die DPG-Schülertagung von der Arbeitsgruppe Junge DPG, finan­ziell unter­stützt wird sie durch die Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stiftung. Zudem fördert die Euro­päische Physi­ka­lische Gesell­schaft die Teil­nahme der inter­natio­nalen Gast­rednerin Cristiane Morais Smith vom Institute for Theore­tical Physics der Univer­sität Utrecht. Sie spricht über das Super­material Graphen. Auf diese netz­artige Kohlen­stoff-Struktur setzt die Material­forschung derzeit große Hoff­nungen, weil sie beispiels­weise wegen ihrer hohen elek­trischen Leit­fähig­keit das Poten­zial hat, Silizium als Transistor­material abzu­lösen.

DPG / RK

Share |

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer