Live von der „Laser“

  • 27. June 2017

Besuch einer Reihe von Ausstellern auf der größten Messe im Bereich Optik, Photonik und Lasertechnik.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von MKS Ophir stehen mit BeamCheck und BeamWatch Additive zwei neue messtechnische Lösungen für das Selective Laser Manufacturing. Darüber hinaus präsentieret das Unternehmen BeamSquared zur schnellen Messung des M2 sowie robuste Messtechnik für industrielle High-Power-Laser. Ophirs Fokus liegt auf der industriellen Fertigung mit Lasern in der Automotive Industrie und der Additiven Fertigung. Alle Entwicklungen rund um diese Themen wie Hochleistungsfaserlaser, Ablenksysteme und optische Systeme zur Strahlformung interessieren die Experten vor Ort in besonderem Maß. Sie erwarten ihrerseits Kunden aus allen Bereichen der industriellen Laserfertigung sowie Anwender von High Power-Laseranlagen.

IMAGE

Abb.: MKS Ophir, Halle A2 Stand 209 (Bild: Wiley, -od)

Die Produktentwicklungen von Owis sind unter anderem vakuumpräparierte Versionen jetzt neu bis zu einem milliardstel Millibar, die präziseren und flacheren Lineartische der Serie LIMES 124N sowie Universal-Rasterplatten für eine beliebige Rasterwahl. Besonderes Interesse haben die Fachleute an neuartigen 3D-Druckverfahren, ebenso an den Entwicklungen beim Laserschweißen und -schneiden. Am Stand werden Ingenieure und Physiker aus sämtlichen Bereichen der Industrie sowie Forschungsinstituten und Hochschulen erwartet.

IMAGE

Abb.: Owis, Halle B2 Stand 215 (Bild: Wiley, -od)

Scanlab stellt dieses Jahr eine ganze Reihe von Neuheiten vor: Mit dem powerSCAN II kommt eine sehr flexible 3D-Scan-Lösung für industrielles Laserschneiden und -schweißen mit CO2-Lasern auf den Markt. Das welDYNA Scan-System eignet hingegen sich besonders für die Makro-Bearbeitung von größeren Bauteilen.

IMAGE

Abb.: Scanlab, Halle A2 Stand 215 (Bild: Wiley, -od)

Die neue CALsheet Software bietet einen einfachen Weg zum Kalibrieren von Scan-Systemen mithilfe eines Smartphones. Und last but not least zeigt Scanlab die gemeinsam mit ACS Motion Control entwickelte syncAXIS control Ansteuersoftware, die eine simultane Steuerung eines 2D-Scan-Kopfs und zweier Servo-Achsen ermöglicht und damit bei einem deutlich vergrößerten Bildfeld die Prozesszeiten spürbar verkürzt. Die Fachleute von Scanlab sind neugierig darauf, was sich im Bereich der Laser, Laser-Optiken und Beschichtungen getan hat beziehungsweise tun wird. Als Feedback von Kunden, Geschäftspartner und Interessenten möchte Scanlab erfahren, welche neuen Herausforderungen an die Scan-Lösungen in den nächsten Jahren gestellt werden und würde sich auch den Besuch von Software-Spezialisten und Informatikern freuen, die sich beruflich verändern möchten.

IMAGE

Abb.: Schulz Electronic, Halle B2 Stand 210 (Bild: Wiley, -od)

Zu den Messeneuheiten von Schulz Electronic gehören eine neue Generation von Laser-Dioden-Pulsern, mehrkanalige, wassergekühlte Treibereinschübe und Treiber für Single-Emitter-Dioden mit Buck-Boost-Technik zur Spannungserhöhung. Auch wassergekühlte Treiber zwischen 15 und 18 kW sollen in Kürze zur Verfügung stehen. Die Experten interessieren sich für den aktuellen Stand der 3D-Druck-Technologie sowie für selektives Lasersintern. Es wird erwartet, dass Hersteller von Bearbeitungsmaschinen, Sondermaschinen für die Lasermaterialbearbeitung und Medizintechnik sowie Fachleute aus dem Bereich Militärtechnik den Stand besuchen.

Am Stand von Sill Optics werden Besucher einige neue F-Theta-Objektive zu sehen bekommen, die besonders für große Scanner-Aperturen bis 30 mm Durchmesser entworfen wurden. Außerdem reagiert Sill auf die neuesten Entwicklungen bei Ultrakurzpuls-Lasern mit speziellen farbkorrigierten Fokussierobjektiven, um Farbfehler, die durch die große Spektralbreite entstehen, auszugleichen. Ergänzend werden Sonderentwicklungen für aktuelle Forschungsthemen präsentieren – ein Stichpunkt dazu ist „Trapped Ions“. Durch das breite Produktsortiment, das auch aus vielen Sonderentwicklungen entsteht, sind die Experten nicht nur an aktuellen Anwendungen interessiert, sondern besonders auch daran, was für die Zukunft geplant ist und welche Herausforderungen das an die Optiken von Sill stellt. Die Experten erwarten neben vielen Besuchern aus den Bereichen der Laser-Scanner-Integration auch Interessenten aus der universitären Forschung, mit denen ein gemeinsamer Austausch oft zu tollen Erkenntnissen und neuen Möglichkeiten für beide Seiten führt.

IMAGE

Abb.: Sill Optics, Halle B3 Stand 302 (Bild: Wiley, -od)

Topag Lasertechnik präsentiert neue luftgekühlte diodengepumpte Festkörperlaser für industrielle LIBS-Anwendungen und neue UKP-Lasermodelle. Die Fachleute möchten sich über aktuelle und kommende Entwicklungen aus den Bereichen Mikromaterialbearbeitung, Strahlformung und innovative Mikrostrukturierungstechniken informieren. Topag erwartet insbesondere Besucher aus der industriellen Materialbearbeitung mit UKP-Lasern z.B. aus der Medizintechnik, der Halbleiterbranche und Solartechnik und aus der Messtechnik, wie LIBS, CARS oder SFG.

IMAGE

Abb.: Topag Lasertechnik, Halle B2 Stand 217 (Bild: Wiley, -od)

ULT zeigt an seinem Stand, wohin der Weg des Unternehmens als Anbieter von Absaug- und Filtertechnik für Laseranwendungen geht. Industrie 4.0 ist das derzeit beherrschende Thema – und dem trägt der Anbieter lufttechnischer Anlagen mit einer neuen Gerätesteuerung und dazu gehörigem Onlineportal Rechnung. Die neue Steuerung erlaubt zukünftig den Fernzugriff auf Absaug- und Filteranlagen via LAN oder WLAN per Webserver. Über diesen kann der Anwender Gerätedaten auslesen, z.B. Filterbelegung, Leistungsdaten oder den nächsten Wartungstermin. Auch in Verbindung der Absaug- und Filtertechnik mit einer Laserbearbeitungsmaschine werden Neuerungen geboten. So lassen sich diese zukünftig per Ethernet verbinden und per Protokoll auslesen bzw. ansteuern.

IMAGE

Abb.: ULT, Halle A3 Stand 118 (Bild: Wiley, -od)

Die Fachleute von ULT werden sich über neue Lasertechnologien bzw. deren praktische Umsetzungen informieren. Da die Messe ist sowohl in technologischer wie betriebswirtschaftlicher Hinsicht in Branchenindikator, der wichtige Hinweise auf zukünftige Aktivitäten liefert, erwarten sie zudem einen allgemeinen Eindruck bzw. Überblick zur Stimmung auf dem Markt.

IMAGE

Abb.: Umicore Thin Film Products, Halle B1 Stand 514 (Bild: Wiley, -od)

Umicore Thin Film Products präsentiert am Stand 514 in Halle B1 ihre neuen Laser Grade Aufdampfmaterialien, entwickelt speziell für High-Power Laserapplikationen. Außerdem können sich die Besucher – es werden hauptsächlich Entwickler, Applikationsingenieure und andere Entscheidungsträger aus den Bereichen Beschichtung und optische Komponentenherstellung erwartet – über die Materialvielfalt für Sputter-Targets, wie z.B. Silizium, Niob, Tantal oder Hafnium informieren. Die Spezialisten von Umicore sind an verschiedenen Trends der Beschichtung für Laseroptiken, wie Filter, Strahlteiler und Spiegel interessiert.

LTJ Red.

Share |

Bestellen

Sie interessieren sich für ein Bezugsmöglichkeiten von Optik & Photonik oder Laser Technik Journal?

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer